Lisa Schubert

„Yoga bedeutet für mich eine Verbindung zu mir selbst zu schaffen, meinen Körper wahrzunehmen und achtsam mit mir umzugehen.“

 

Als ich ein kleines Kind war hat meine Mutter mit uns Kindern aus dem Dorf Kinderyoga angefangen. Das war meine erste Erfahrung mit Yoga, an die ich mich noch sehr gut erinnere.  Seitdem hab ich die Liebe zum Yoga nie wieder verloren und vertiefe sie nun in Form einer Yogaausbildung. 

Das Leben ist oft sehr schnelllebig, stressig und manchmal verlieren wir dadurch diese Verbindung zu uns selbst. Durch Yoga möchte ich Menschen eine Zeit für Ruhe und Achtsamkeit bieten. Gleichzeitig möchte ich einen sicheren Ort kreieren, in dem sich jeder aufgehoben und geborgen fühlt und sich und seinen Körper kennen- und lieben lernt. 

Der Stil, der meine Stunden hauptsächlich prägen wird, ist das Vinyasa Yoga. Hierbei finden sich viele ineinander übergehende Elemente, die eine Verbindung zwischen Bewegung und Atmung herstellen können. Wir fließen zusammen durch kraftvolle Haltungen, dynamische Asanas und erden unseren Geist mit sanften Entspannungen.